logo
Impfberatung

für Reisen ins nähere (Europa) und ferne Ausland sind häufig zusätzliche Impfungen erforderlich.

Dabei sollten auch die Routine-Impfungen (z.B. Tetanus, Diphtherie, Kinderlähmung) überprüft und gegebenenfalls aufgefrischt werden.

Deshalb bringen Sie bitte zur Impfberatung immer Ihren Impfausweis mit.

Bei Auslandsreisen sind Impfungen gegen Hepatitis A und B, Typhus, Tollwut und eventuelle weitere Impfungen notwendig. Hinzu kommt die Beratung über die medikamentöse Malariavorbeugung.

Die Übertragung der Reisekrankheiten erfolgt häufig über die Nahrung und das Trinkwasser (Hepatitis A, Typhus & Cholera), hier sollte jeder Reisende zusätzlich besondere Vorsicht walten lassen. Aber auch bei notwendiger medizinischer Behandlung ist die Keimfreiheit der Instrumente bei Verletzungen etc. in anderen Ländern nicht immer gegeben, so dass auch hierdurch Erkrankungen übertragen werden können (z.B. Hepatitis B).

Durch Biss- oder Kratzwunden von Tieren kann darüber hinaus Tollwut übertragen werden oder durch Insektenstiche z.B. Malaria.

Für die Impfplanung sollte genügend Zeit zur Verfügung stehen, planen Sie bitten einen Termin 2-3 Monate vor Reisebeginn ein. Auch kurzfristig sind aber viele Impfungen noch möglich.

Seit kurzem übernehmen viele Krankenkassen auch die Kosten für Reiseimpfungen, bitte sprechen Sie uns an.

Flyer Impfberatung

Sprechzeiten  |  Anfahrt  |  Downloads  |  Impressum